GITEC Jahres-Meeting 2019

Das 5. GITEC Jahresmeeting fand von Samstag 12.10.2019 bis Sonntag 13.10.2019 in der Music Academy in Regensburg statt.
GITEC Meeting 2019

 

Programm:

Wir konnten wieder namhafte Referenten gewinnen, die sich folgenden Themenkreisen gewidmet haben:

Vorträge:

Poster-Session:

Über die Vorträge hinaus wurde eine 2-stündige Poster-Session angeboten. Wie im vorhergehenden Jahr bereits erfolgreich praktiziert, gab die Poster-Session Gelegenheit zum Mitmachen, zur Diskussion und zur Vorstellung für eigenen Projekte. Die angebotenen Themen waren:

  • Alte Fender Amps: alte Fender AmpsUnser Mitglied Horst Jäkel hat sich freundlicherweise bereit erklärt, einige seiner Fender-Schätzchen aus seiner überragenden Sammlung zum persönlichen Antesten zur Verfügung zu stellen. Unter anderem war ein original 1950er TV-Front Pro dabei, der wohl zu den ältesten noch spielbaren Fender-Verstärkern weltweit gehören dürfte. Daneben konnte ein Tweed-Deluxe (1956) in fast originalem Zustand mit einem modernen Nachbau verglichen werden. Champ (1961), Princeton (1957) und Bassman (1959) ergänzen das Angebot.
  • Hörtest Vorstufenröhren: Begleitend zum Vortrag von Bernd Meiser über Parameterschwankungen bei Vorstufenröhren wurde ein Hörtest angeboten, bei dem unterschiedliche Vorstufenröhren durch direkten Hörvergleich auf ihre klanglichen Auswirkungen in der Vorstufe und im Kathodenfolger miteinander verglichen werden konnten.
  • Hörschwelle Latenz: In Ergänzung zu Jörg Gebhardts Beitrag über Latenzen und deren Hörbarkeit wurde eine Versuch durchgeführt, bei dem in einem Doppel-Blindtest jeder Interessent seine eigene Latenz-Hörschwelle beim Gitarrenspiel austesten konnte. Digital Delay PedalAls besonderes Schmankerl gab es ein von Jörg gestiftetes Digital Delay für den zu gewinnen, der (reproduzierbar!) die kürzesten Latenzzeiten beim eigenen Gitarrenspiel hört.
  • Ungewöhnliche Gitarren: In einem weiteren Beitrag wurden ungewöhnliche Gitarren (-Konstruktionen) unter die Lupe genommen, u.a. die Moog Gitarre, Parker Fly Gitarren, Hohner Ergonomic Guitar System, ein Spezial-Umbau zum Treiben von Gitarren-Synthies, ein Ashbory-Bass mit Silikon-Saiten etc.
  • Verzerrer-Vergleich: Wir hatten auch, als Fortsetzung unseres Verzerrer-Vergleiches im letzten Jahr, einen Looper bereitgestellt, um einige kommerzielle Referenzgeräte mit unterschiedlichen Verzerrungs-Prinzipien mit Selbstbaugeräten zu vergleichen. Hier hatte auch Jochen Lodys seinen Nutube-Verzerrer zum Antesten bereit gestellt.
  • Filter in Verzerrern: Zum Thema Verzerrer konnte die Wirkung der Filter in einem Verzerrer selbst ausgetestet werden. Mit State-Variable Filtern konnte die Eckfrequenz und die Filter-Güte Pre- und Post-Distortion unabhängig eingestellt werden. Mit diesem Instrumentarium konnte in die Rolle eines Sounddesigners für Verzerrer geschlüpft werden, der schier unbegrenzte Möglichkeiten zur Verfügung hat.
  • Magnetfeld-Messung: Gaußmeter mit Hall-SondeZur nicht ganz alltäglichen Messung von Magnetfeldern wurden zwei Gaußmeter mit Hall-Sonden aufgebaut, mit denen z.B. den Magnetfeldverlauf über einem PU (ein- oder ausgebaut) bestimmt und die Frage beantworten werden konnte, inwieweit sich Schwankungen im Spiel bemerkbar machen.

Rahmenprogramm:

  • Für den Freitag Abend, (11.10.) waren mehrere Tische in den Bischofshof Braustuben zu einem zwanglosen Beisammensein reserviert.
  • Am Samstag, den 12.10. fand im Anschluß an die Vorträge die Mitgliederversammlung des Forum E-Gitarrentechnik e.V. (GITEC) für 2019 statt. Dabei fand diesmal auch die Wahl des Vorstandes statt.
  • Am Samstag Abend gab es dann in den Bischofshof Braustuben wieder die beliebte GITEC-Jam-Session!

 

New article on the evolution of the Fender Bassman amp

GITEC-members Bernd Meiser and Tilmann Zwicker have – in the framework of our series of scientific scientific-articles – concerned themselves with the history and evolution of the Fender Bassman amplifier. Starting from the origins in the early 50's, via the legendary 5F6-A version, and up to the "ultralinear" amps in the early 80's, there quite a bit to discuss and some odd stuff to report: check it out!

 

 

Neuer Fachartikel: Historisches über den Fender Bassman

Die GITEC-Mitglieder Bernd Meiser und Tilmann Zwicker haben sich im Rahmen unserer Fachartikel-Serie mit der Historie des Fender Bassman befasst - von den Anfängen in den frühen '50ern über die legendäre 5F6-A Version bis hin zu den Ultralinear-Amps der frühen '80er. Es gibt doch eine Menge von Eigenheiten zu diskutieren und auch über so manches Kuriose zu berichten: guckt mal rein!!

 

GITEC Jahres-Meeting 2018

Bitte dieses Formular benutzen: Anmelde-Formular zum GITEC Meeting 2018!

Programm:

Unser Programm für das diesjährige Meeting am 13. und 14. Oktober in Regensburg nähert sich seiner endgültigen Version! Wir haben wieder einige namhafte Referenten gewinnen können, die sich u.a. folgenden Themenkreisen widmen werden:

- Vorträge:

  • E-Bass - Geschichte, Physik, Praxis (H. Lemme, GITEC)
  • NuTube, ein neues altes Bauelement - Grundlagen und Anwendungen (J.Gebhardt, GITEC)
  • Modularer Röhrenverstärker: Hörversuche zu Parameter-Variationen (M. Zollner, OTH Regensburg)
  • Die Brummschleife (B. Lehle, Lehle GmbH)
  • Physikalische Modellierung in der Klangsynthese (M. Schäfer, U Erlangen)
  • Digitale Versionen analoger Gitarrenverstärker - Von der Messung zum VST Plug-In (F. Eichas, HSU Hamburg)
  • Doppeln, Spalten, Oktavieren - Innovative Signalverarbeitung von Les Paul bis Jack White (D. Schütze, U Würzburg)
  • Hundert Jahre Röhrenverstärker: Was steht einem heute auf dem Weg zum Röhrengitarrenverstärker zur Verfügung? (A. Potchinkov, TU Kaiserslautern)
  • Die halben Resonanzen der Halbresonanzgitarren: Bemerkt man sie überhaupt und wenn ja, wie? (G. Ziegenhals, TU Dresden)
  • Economy Picking – Grundlagen und Anwendungen (W. Zenk, MGI München)
  • Harmonielehre – Grundlagen und Modal Interchange (K. Härtl, U Augsburg)
  • Fab Guitars – Sergeant Salt spielt und erklärt die fabelhafte Welt des Beatles-Sounds (H. Buhl, U Regensburg)
  • Der Tubescreamer: Ein rudimentärer Überblick zur Schaltungshistorie zwischen Internet und realem Gerät. (F. Pöschko, HMT Leipzig)

- Poster-Session: überdies Vorträge hinaus werden wir wieder eine Poster-Session anbieten. Voraussichtliche Themen:

  • F. Ibrahimov: Von Fuzz Face bis Blackface – DiY auf 2 m2
  • F. Pöschko: Equipment-Mindmap für Gitarristen
  • Potchinkov: Röhren-Parametermessung mit dem μ-Tracer
  • H. Lemme/J. Gebhardt: Messungen an Pickups
  • G. Höck: Selbstbau einer Telecaster
  • T. Zwicker: Der Fender Solid-State Twin-Reverb, ein Flop?
  • M. Zollner: Messungen der Kabelkapazität und deren Auswirkungen
  • M. Zollner: Tone Caps
  • K. Härtl/W. Hönlein: Unterschiedliche Verzerrer mit dem gleichen Sound?
  • W. Hönlein: Tube-Screamer Mods – Hörversuche

 

"Rahmenprogramm":

  • Für den Freitag Abend, (12.10.) werden wir für alle, die schon angereist sind, wieder einen großen Tisch in den Bischofshof Braustuben, Dechbettener Strasse 50, zu einem zwanglosen Beisammensein reservieren.
  • Am Samstag, den 13.10. findet im Anschluß an die Vortrags-Sessions
    die Mitglieder-Versammlung des Forum E-Gitarrentechnik e.V. (GITEC)für 2018 statt.
  • Ebenfalls am Samstag, den 13.10. ab ca 20:00 Uhr in den Bischofshof Braustuben: Die GITEC-Jam-Session!

 

Logistik
Und hier noch einige organisatorische Hinweise zum Meeting 2018:

           Location:
Music Academy Regensburg,
Zollerstrasse 1a (Lokschuppen)
http://www.music-academy.de/

           Zeitrahmen:
Beginn: Samstag 13.10.2018, 9 Uhr; Ende: Sonntag 14.10.2018, ca 16 Uhr

           Anmeldung und Gebühren (MWSt. jeweils = 0 €) :
- für GITEC-Mitglieder ist die Teilnahme kostenlos;
- Nicht-Mitglieder zahlen 50€/Tag (GITEC-Mitgliedschaft 30€/Jahr, anteiliger Beitrag im 1.Jahr)
- Studenten und Mitglieder der Music Academy zahlen 10€/Tag.

Die Geschäftsbedingungen finden sich hier.

Bitte unbedingt dieses Anmelde-Formular benutzen. 

 

Unterkünfte in Regensburg:

Nahe des Tagungs-Ortes in der Music Academy Regensburg, Zollerstraße 1a (http://www.music-academy.de/) gibt es z.B. das IBIS City Regensburg http://www.ibis.com/de/hotel-0904-ibis-regensburg-city/index.shtml (ca. 100m Entfernung)

Für den Abend der Jam-Session gibt es die Bischofshof Braustuben, Dechbettener Straße 50 http://www.bischofshof-braustube.de/de/, die einige Zimmer anbieten (Interessierte sollen nach Sonderkonditionen „Gitarrentagung“ fragen).

Es befinden sich darüber hinaus noch einige Hotels in fußläufiger Entfernung, da der Lokschuppen der Music Academy in unmittelbarer Nähe des Hauptbahnhofs und in geringer Entfernung zur Hochschule und Universität Regensburg gelegen ist. Wer mit dem Auto anreist, kann am Wochenende 50 m vom Lokschuppen gegen geringe Gebühr einen Parkplatz nutzen (und auch weiter entfernte Hotels buchen).

 

Neuer Fachartikel zur Sinnhaftigkeit des „Einspielens“ von Musikinstrumenten

Immer wieder wird kontrovers diskutiert, ob Musikinstrumente durch Einspielen bzw. durch häufiges Spiel klanglich gewinnen. Dieses interessante Thema greift Dr. Gregor Weldert in einem ausführlichen Artikel auf - er hat uns freundlicherweise die Veröffentlichung hier auf der GITEC-Website genehmigt:

Klangverbesserung von Musikinstrumenten durch Einspielen: Fakt oder Fiktion?

Mitgliederversammlung 2018

Liebe GITEC-Mitglieder!

Hiermit möchten wir Euch recht herzlich zur diesjährigen Mitgliederversammlung einladen, die wir im Rahmen des GITEC Meetings in der Music-Academy am Samstag, den 13. Oktober 2018 gegen 17:00 Uhr im Anschluß an die Vorträge und Workshops dieses Tages durchführen wollen.

Hier findet Ihr die  Tagesordnung zur Mitgliederversammlung 2018 sowie den Zufahrtsplan zur Music-Academy.

Wir freuen uns darauf, Euch dort zu treffen!

Der Vorstand