Howard Alexander Dumble (R.I.P.)

Einige Links zu Berichten, Interviews & Videos

Zum Tod von H.A. Dumble:

<https://www.guitarplayer.com/news/friends-mourn-genius-guitar-amplifier-designer-howard-alexander-dumble>

Interview von 1985:

<https://www.guitarplayer.com/gear/when-the-air-becomes-electric-thats-the-right-sound-howard-alexander-dumbles-1985-guitar-player-interview-in-full>

Bericht über einen Besuch bei H.A. Dumble (1987):

<https://www.rockcellarmagazine.com/behind-the-curtain-getting-amped-with-alexander-howard-dumble/>

Bericht über Kenny Wayne Sheperd's Zusammenarbeit mit H.A. Dumble (2020):

<https://www.guitarplayer.com/news/turns-out-kenny-wayne-shepherds-onstage-fender-amps-are-dumbles-in-disguise>

Einige Videos:

Hier posted jemand recht eingehende Info zu Dumble – allerdings erschließt sich nicht, woher das Wissen kommt und warum der Vortragende eine Autorität zu Mr. Dumble sein sollte. - das meiste erscheint aus den o.g. Interviews und aus von anderer Seite bekannten Videos mit Usern von Dumble-Amp zu stammen. Ich bin mir auch nicht sicher, ob nicht an der einen oder anderen Stelle ein Verwechseln von Dumble- und Mesa/Boogie-Legenden passiert ...
<https://youtu.be/BSe5sR1xTA0>
<https://youtu.be/TW4ReIi1s9o>

Das beste mir bekannte Video über Mr. Dumble ist dieses mit Henry Kaiser:
<https://youtu.be/WdWvBNdIwjE>
Er war tatsächlich ein Bekannter und hat entsprechende Erinnerungen. Er widerspricht übrigens der These, dass Robben Ford's Kombi von Fender (Piggyback) Bassman mit Tubescreamer der Trigger für den Dumble Overdrive Special war, obwohl R.F. selbst auch so etwas erzählt – z.B. im Rig Rundown:
<https://youtu.be/LO-QZNeIBYU> (ca. 15:50)

Sehr interessant die Blickwinkel von Andy Fuchs (einem Boutique-Amp-Hersteller, der wohl sehr "nahe am Dumble" baut)
<https://youtu.be/iOEvd3T7Mjg>

Howard Alexander Dumble selbst scheint NUR in diesem einen Video zu sprechen.
<https://youtu.be/j4p02ZXEHn0>

...ob er das, was er da von sich gibt (über die Probleme der armen Elektronen mit einer Kristallstruktur), wirklich ernst nimmt, muss nun dahingestellt bleiben. Das kurze Video ist ein Auszug aus einem längeren Video von Henry Kaiser, in dem Mr. Dumble (ziemlich gute) Rhythmusgitarre für Kaiser spielt:
<https://youtu.be/VuTLl1JbUdM>

Hier baut jemand (in 4 Videos) einen Dumble Overdrive Special nach, und diskutiert auch die Schaltung:
<https://youtu.be/EN6YO7q4cI0?t=1106>
<https://youtu.be/OyJldvNDKJ8>
<https://youtu.be/1Fp37NgkDIs>
<https://youtu.be/7fyzWHAZjwM>

Inwiefern die Schaltung der Realität entspricht, kann ich nicht beurteilen – die Schaltungen wurden nie (von Mr. Dumble bestätigt) veröffentlicht, und offenbar waren Teile der Schaltung in den Amps vergossen und nicht direkt zugänglich.

Zusammengestellt von Tilmann Zwicker , 22. Januar 2022

Bauanleitung für eine elektronische Hallspirale

von Helmuth Lemme

Eine E-Gitarre ohne Hall klingt flach. Deshalb wurde schon bald eine elektro-mechanische Hallspirale in Gitarrenverstärker eingebaut. Dieser beliebte Feder-Hall hat leider einige Probleme durch Nebengeräusche. Seitdem es gelungen ist, diese Funktion auf einem Halbleiterchip zu integrieren, ist ein störungsfreier Hall möglich. In diesem Artikel zeigt Helmuth Lemme, wie sich vorhandene Verstärker damit nachrüsten lassen.

Dieser Artikel wurde erstmalig im Elektor-Sonderheft „Special Project Röhren 10“ (Mai 2014) veröffentlicht.

Der darin beschriebenen Hall-Baustein Digi-Log BDTR-2H ist anscheinend noch erhältlich. Von dem Hersteller gibt es auch noch andere Ausführungen: <http://www.belton.co.kr/product/product.html?code=002>

LTspice für Musikanwendungen

von Prof. Dr.-Ing. habil. Alexander Potchinkov

Klassische E-Gitarrenpedale sind im allgemeinen mehr oder weniger aufwendige Systeme der analogen Audiosignalverarbeitung. Da viele Schaltungen im Internet verfügbar sind, kommt schnell die Frage auf, ob nicht ein Experimentieren mit Schaltungsteilen oder Bauelementen den einen gewünschten Effekt ermöglichen kann. Ein unkomplizierter und vor allem kostenfreier Ansatz hierfür ist die Verwendung eines Schaltungssimulators, wobei sich hier im besonderen der kostenfreie und sehr populäre Simulator LTspice anbietet. Ein interessantes Feature ist die Möglichkeit mit Hilfe von Wavedateien unverzerrten Gitarrensound in die Simulation einzuspeisen und den verzerrten Sound im Anschluß anzuhören. In seinem Vortrag "LTspice für Musikanwendungen" führt Prof. Potchinkov kurz in den Simulator ein und stellt die Simulationen einiger bekannter Gitarrenpedale vor, wobei die simulierte Signalverarbeitung auch jeweils mit kurzen Hörbeispielen ergänzt wird.

Neben diesem Video gibt es auch die Präsentation des Vortrags als PDF-Dokument.

Störgeräusche und ihre Beseitigung

In diesem Beitrag von Helmuth Lemme geht es um lästige Störgeräusche, die häufig Tonsignale von E-Gitarren und Bässen überlagern. Es gibt dafür mehrere verschiedene Ursachen, die mit entsprechend verschiedenen Mitteln zu bekämpfen sind. Die häufigsten sind magnetische Wechselfelder von Transformatoren, Eisenbahn- und Straßenbahn-Oberleitungen. Hiergegen helfen Humbucker - in vielen verschiedenen Bauarten zu haben. Eine andere Störquelle sind elektrische Felder von Netzkabeln in der Umgebung - besonders unangenehm, wenn irgendwo ein Dimmer in Betrieb ist. Hiergegen hilft Abschirmung - Auskleidung des Hohlraums in der Gitarre mit einer elektrisch leitenden Schicht, etwa Metallfolie oder kohlehaltiger Farbe. Eine dritte Art von Störung ist Mikrofonie von Tonabnehmern, verursacht durch schlabberige Drahtwicklungen oder nickelhaltige Blechkappen. Dagegen hilft Wachs oder Sekundenkleber. Sehr durchdringend sind Störungen durch Handys, dagegen hilft nur Ausschalten oder Einpacken in eine Metallbox.

Dieser Vortrag wurde ursprünglich auf dem GITEC-Meeting 2021 gehalten. Das Programm des Meetings mit weiteren Vorträgen findet sich hier.

Digitale Effektgeräte selber machen

Digitale Gitarreneffekte bieten einige Vorteile, da digitale Signalverarbeitung wesentlich leistungs-
fähigere Kontrolle der Effekteigenschaften erlaubt. In diesem Beitrag von Prof. Alexander Potchinkov wird gezeigt, wie digitale Gitarreneffektgeräte selber gemacht werden können.

Dieser Vortrag wurde ursprünglich auf dem GITEC-Meeting 2021 gehalten. Das Programm des Meetings mit weiteren Vorträgen findet sich hier.

Tonholz – Was ist das eigentlich?

Liest man Artikel über Musikinstrumente, Beschreibungen entsprechender Produkte und Argumentationen zur Qualität von Musikinstrumenten, taucht immer wieder der Begriff Tonholz auf. In seinem Vortrag auf dem GITEC-Meeting 2021 lieferte Prof. Gunter Ziegenhals sehr anschaulich einen Versuch der Definition von „Tonholz“.

Dieser Beitrag ist nun auch auf der Webseite des GITEC-Meetings 2021 erhältlich.

Einladung zum GITEC Jahresmeeting 2021

Liebe Freunde der GITEC

wir möchten Euch/Sie zum Jahres-Meeting der GITEC, Forum E-Gitarrentechnik am

16. und 17. Oktober 2021 in die Music Academy, 93053 Regensburg, Zollerstrasse 1a

einladen.

Wir haben ein Programm zusammengestellt, das natürlich unser Lieblingsinstrument im Mittelpunkt sieht, aber auch Themen der gesamten Übertragungskette einschließlich der Präsentation und der Rezeption mit einschließt.

Das Programm findet sich hier

Corona-Maßnahmen:

Die Veranstaltung läuft unter 3G-Bedingungen ab. Genesene und Geimpfte bitte Zertifikate mitbringen. Als Test für Ungeimpfte benötigen wir einen 48h gültigen PCR-Test mit Zertifikat oder einen täglich erneuerten Antigen-Schnelltest mit Zertifikat. Die Corona-Bedingungen werden ggf. an geänderte Vorschriften angepasst.

Innerhalb der Music-Academy gilt auf dem Gang Maskenzwang, im großen Saal werden wir bei der Bestuhlung auf die 1,5m Abstandsregel achten, so dass dort kein Maskenzwang besteht. Hygiene-Regeln der Music-Academy: <https://www.cms-bitforbit.com/newsimages/files/Hygieneregeln_musicacademy_15%2D06%2D20.pdf>.

Zwischen Vorträgen und in den Pausen wird auf ausreichende Querlüftung geachtet. Bei Gebrauch von Instrumenten müssen wir auf vorheriger und nachfolgender Hand-Desinfektion bestehen. Desinfektionsmittel stellen wir bereit.

Teilnahme am Meeting/Kosten:

Für GITEC-Mitglieder ist die Teilnahme am Meeting frei!

Nichtmitglieder zahlen pro Tag 50€. Die Mitgliedschaft bei GITEC kann auch vor Ort erworben werden und beträgt pro Jahr 39€ (im ersten Jahr gestaffelt).

Mitglieder der Music Academy und des Music College, sowie Schüler und Studenten zahlen 10€ pro Tag.

Anmeldungen bitte per E-Mail an meeting(a)gitec-forum.de

Wir freuen uns auf Euch/Sie und auf ein interessantes und anregendes Meeting!

Herzliche Grüße

Der GITEC-Vorstand

Die E-Gitarre im Studio – Videoserie von Stephan Ahrends

Es geht um die vielfältigen Aspekte der Aufnahmetechniken der E-Gitarre im Studio. Der Bogen spannt sich von vorbereitenden Vorüberlegungen, über Möglichkeiten der Mikrofonabnahme von Gitarren Cabinets, generelle Überlegungen zum Recording Workflow bis hin zu anschaulichen Hörbeispielen.
Der Beitrag entstand in Stephan Ahrends Zeit am Abbey Road Institute in Frankfurt 2019/2020.

Das erste Video aus dieser Serie ist nun auf dem GITEC-YouTube-Kanal verfügbar.

Viel Spaß!

Neues Video: Aktive Elektronik in E-Gitarren und E-Bässen

Author: Helmuth Lemme

Unter einer "aktiven Schaltung" versteht man eine elektronische Ausstattung einer E-Gitarre oder eines E-Basses, die eine Stromversorgung benötigt. Meistens ist das eine Batterie, in seltenen Fällen ein Netzteil. Damit lassen sich sehr weite klangliche Möglichkeiten realisieren, die mit "passiven" Schaltungen (d. h. ohne Stromversorgung) nicht machbar sind. Während die allerältesten Ausführungen oft nicht richtig durchdacht waren und klanglich nicht befriedigt haben, sind die modernen gut ausgereift und erweitern die Soundmöglichkeiten eines Instruments ganz wesentlich.

Helmuth Lemmes Online-Vortrag ist jetzt auf dem GITEC-YouTube-Kanal erhältlich: https://youtu.be/qA8ie2Ti1p4

Eine Liste der vergangenen und geplanten Online-Vorträge findet sich unter Online-Vorträge.