GITEC Jahres-Meeting 2019

Zur Anmeldung bitte dieses Web-Formular benutzen!

Zeit:

von Samstag 12.10.2019, 9 Uhr
bis Sonntag 13.10.2019, ca 16 Uhr

Ort:

Music Academy
Zollerstrasse 1a (Lokschuppen)
93053 Regensburg
http://www.music-academy.de/

Programm:

Unser Programm für das diesjährige Meeting am 12. und 13. Oktober in Regensburg ist gerade in der Entwicklung. Wir haben aber schon wieder einige namhafte Referenten gewinnen können, die sich u.a. folgenden Themenkreisen widmen werden:

Vorträge:

  • Manfred Zollner (OTH Regensburg):
    Verzerrungen, thermische Belastungsgrenzen und erstaunliche Produktionsstreuungen – Messergebnisse von 40 analysierten Gitarren-Lautsprechern
  • Gunter Ziegenhals (WH Zwickau/Institut f. Musikinstrumentenkunde IfM Zwota):
    Wo kommen eigentlich unsere Tonleitern her?
    – Versuch einer Erklärung mittels Psychoakustik, Physik und etwas Mathematik
  • Maximilian Schäfer (Univ. Erlangen):
    Einfluss physikalischer Parameter auf den Klang von Gitarrensaiten
  • Jörg Gebhardt (GITEC):
    Zur Bedeutung von Latenzen für Gitarristen
  • Jochen Lody (GITEC):
    Nutube, aus einem neuen alten Bauteil entsteht ein Verzerrer-Pedal
  • Jürgen Schöpf (La Trobe University, Melbourne):
    Individuelle Klangfarbenpräferenzen von E-Gitarristen und die Beschreibung in ihrer Metasprache - Probleme und Lösungsansätze
  • Tilmann Zwicker (GITEC):
    Wirkungsgrad! Nein - nicht bei Lautsprechern … Wo lohnt es sich denn eigentlich, elektrische Gitarren zu modifizieren?
  • Florian Pöschko (HS f. Musik und Theater Leipzig/Music-College Hannover):
    Training for Tone: Über den Auf- und Ausbau von Tonbildung im Rahmen des Übens
  • Helmuth Lemme (Gitarrenelektronik):
    Modifikationen an E-Gitarren und –Bässen
  • Bernd Meiser (BSM):
    Ursachen von Parameterschwankungen bei Vorstufenröhren
  • Manfred Zollner (OTH Regensburg):
    Der Pegelplan als Beispiel für die Schaltungsanalyse bei einem Gitarrenverstärker
  • Kurt Härtl/Hendrik Buhl (Univ. Augsburg/Univ. Regensburg):
    Modal Interchange - Variationen von Akkordverbindungen am Beispiel verschiedener Beatles-Songs
  • Kristjan Dempwolf (PreSonus):
    Schaltungsbasiertes Amp-Modeling
  • Florian Pöschko (HS f. Musik und Theater Leipzig/Music-College Hannover):
    GITEC, der Sound und der ganze Rest - Erfahrungsbericht eines Gitarristen

Poster-Session:

Über die Vorträge hinaus werden wir eine 2-stündige Poster-Session anbieten. Wie im letzten Jahr bereits erfolgreich praktiziert, soll die Poster-Session Gelegenheit zur Diskussion, zum Mitmachen mit eigenen Projekten, und zum Service für bestimmte Probleme bieten. Die bisher vorgesehenen Themen sind:

  • Alte Fender Amps: alte Fender AmpsUnser Mietglied Horst Jäkel hat sich freundlicherweise bereit erklärt, einige seiner Fender-Schätzchen aus seiner überragenden Sammlung zum persönlichen Antesten zur Verfügung zu stellen. Unter anderem wird er mit einem original 1950er TV-Front Pro dabei sein, der wohl zu den ältesten noch spielbaren Fender-Verstärkern weltweit gehören dürfte. Daneben werden wir einen Tweed-Deluxe (1956) in fast originalem Zustand mit einem modernen Nachbau vergleichen können. Champ (1961), Princeton (1957) und Bassman (1959) ergänzen das Angebot.
  • Hörtest Vorstufenröhren: Begleitend zum Vortrag von Bernd Meiser über Parameterschwankungen bei Vorstufenröhren werden wir einen Hörtest anbieten, bei dem unterschiedliche Vorstufenröhren durch direkten Hörvergleich auf ihre klanglichen Auswirkungen in der Vorstufe und im Kathodenfolger miteinander verglichen werden können.
  • Hörschwelle Latenz: In Ergänzung zu Jörg Gebhardts Beitrag über Latenzen und deren Hörbarkeit haben wir einen Versuch geplant, bei dem in einem Doppel-Blindtest jeder Interessent seine eigene Latenz-Hörschwelle beim Gitarrenspiel austesten kann. Digital Delay PedalAls besonderes Schmankerl gibt es ein von Jörg gestiftetes Digital Delay für den zu gewinnen, der (reproduzierbar!) die kürzesten Latenzzeiten beim eigenen Gitarrenspiel hört.
  • Einheimische Hölzer: Unser Mitglied Volker Eichhorst wird Ergebnisse aus einem wissenschaftlichen Projekt präsentieren, bei dem Griffbretter aus einheimischen Hölzern im Mittelpunkt stehen.
  • Ungewöhnliche Gitarren: In einem weiteren Beitrag werden ungewöhnliche Gitarren (-Konstruktionen) unter die Lupe genommen, u.a. die Moog Gitarre, Parker Fly Gitarren, Hohner Ergonomic Guitar System, ein Spezial-Umbau zum Treiben von Gitarren-Synthies, ein Ashbory-Bass mit Silikon-Saiten etc.
  • Verzerrer-Vergleich: Wir werden auch, als Fortsetzung unseres Verzerrer-Vergleiches im letzten Jahr, einen Looper bereitstellen, um einige kommerzielle Referenzgeräte mit unterschiedlichen Verzerrungs-Prinzipien mit Selbstbaugeräten zu vergleichen. Das ist gleichzeitig die Aufforderung an Euch, entsprechende Selbstbauprojekte mitzubringen und gegen die Industriegeräte (laut) zu testen. Hier wird auch Jochen Lodys Beitrag im Vortrags-Programm (Nutube) zum Antesten bereit stehen.
  • Filter in Verzerrern: Zum Thema Verzerrer werdet Ihr die Wirkung der Filter in einem Verzerrer selbst austesten können. Mit State-Variable Filtern kann die Eckfrequenz und die Filter-Güte Pre- und Post-Distortion unabhängig eingestellt werden. Mit diesem Instrumentarium könnt Ihr in die Rolle eines Sounddesigners für Verzerrer schlüpfen, der schier unbegrenzte Möglichkeiten zur Verfügung hat.
  • Magnetfeld-Messung: Gaußmeter mit Hall-SondeZur nicht ganz alltäglichen Messung von Magnetfeldern werden wir Euch zwei Gaußmeter mit Hall-Sonden aufbauen, mit denen Ihr z.B. den Magnetfeldverlauf über einem PU (ein- oder ausgebaut) bestimmen und die Frage beantworten könnt, inwieweit sich Schwankungen im Spiel bemerkbar machen.

Rahmenprogramm:

  • Für den Freitag Abend, (11.10.) werden wir für alle, die schon angereist sind, wieder einen großen Tisch in den Bischofshof Braustuben, Dechbettener Strasse 50, zu einem zwanglosen Beisammensein reservieren.
  • Am Samstag, den 12.10. findet im Anschluß an die Vorträge die Mitgliederversammlung des Forum E-Gitarrentechnik e.V. (GITEC) für 2019 statt. Dabei findet diesmal auch die Wahl des Vorstandes statt.
  • Ebenfalls am Samstag, den 12.10. ab ca 20:00 Uhr in den Bischofshof Braustuben: Die GITEC-Jam-Session!

Logistik

Und hier noch einige organisatorische Hinweise zum Meeting 2019:

Anmeldung und Gebühren

  • für GITEC-Mitglieder ist die Teilnahme kostenlos;
  • Nicht-Mitglieder zahlen 50€/Tag (GITEC-Mitgliedschaft 30€/Jahr, anteiliger Beitrag im 1.Jahr)
  • Studenten und Mitglieder der Music Academy zahlen 10€/Tag.

(MWSt. jeweils = 0 €)

Zur Anmeldung bitte dieses Formular benutzen: Anmeldeformular GITEC Meeting 2019!

Die Geschäftsbedingungen finden sich hier.

Unterkünfte in Regensburg:

Nahe des Tagungs-Ortes in der Music Academy Regensburg, Zollerstraße 1a (http://www.music-academy.de/) gibt es z.B. das IBIS City Regensburg http://www.ibis.com/de/hotel-0904-ibis-regensburg-city/index.shtml (ca. 100m Entfernung)

Für den Abend der Jam-Session gibt es die Bischofshof Braustuben, Dechbettener Straße 50 http://www.bischofshof-braustube.de/de/, die einige Zimmer anbieten (Interessierte sollen nach Sonderkonditionen „Gitarrentagung“ fragen).

Es befinden sich darüber hinaus noch einige Hotels in fußläufiger Entfernung, da der Lokschuppen der Music Academy in unmittelbarer Nähe des Hauptbahnhofs und in geringer Entfernung zur Hochschule und Universität Regensburg gelegen ist. Wer mit dem Auto anreist, kann am Wochenende 50 m vom Lokschuppen gegen geringe Gebühr einen Parkplatz nutzen (und auch weiter entfernte Hotels buchen).