Transistor-Verstärker geniessen bei Gitarristen einen zweifelhaften Ruf. Zu diesem (bei weitem nicht immer verdienten) Ruf haben vermutlich die im Jahre 1967 auf den Markt gekommenen Fender Solid-State Verstärker einen massgeblichen Teil beigetragen. Was ging damals schief? Was ist dran am schlechten Image? Sind die Amps wirklich so schlecht? Das ist gar nicht nicht so einfach zu klären, zumal kaum jemand diese Verstärker heutzutage noch in Augenschein nehmen kann, denn sie sind (kein Wunder ...) extrem rar geworden.

GITEC  konnte aber einen Solid-State Twin Reverb ergattern und hat ihn genauer unter die Lupe genommen. Das Ergebnis ist ein 3-teiliger Fachartikel in englischer Sprache - mit Klangbeispielen:

Fender Solid-State Twin-Reverb von 1967 - Was ging damals schief?

               Teil 1: Geschichte und Konstruktion/Aufbau
               Teil 2: Schaltungstechnik
               Teil 3: Klang und Spielbarkeit (auch im Vergleich zu einem Blackface Fender Twin Reverb)

 

Leave a Comment

Your email address will not be published. Marked fields are required.